Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

von Gabriele Danners Astrologin  

§ 1 Anwendbarkeit der AGB

Diese AGB regeln die geschäftlichen Beziehungen zwischen Gabriele Danners, Astrologin, im nachfolgenden Gabriele Danners genannt und deren Klienten im nachfolgenden Klienten genannt, im Rahmen einer astrologischen Beratung oder einer anderen Beratungsmethode.

§ 2 Vertragsschluss

a)  Die astrologische Beratung und dazugehörende andere Beratungsmethoden kommen zustande, wenn sich der Klient telefonisch oder schriftlich oder per E-Mail an Gabriele Danners gewendet hat, um eine Beratung in Anspruch zu nehmen und der vereinbarte Termin bzw. die vereinbarten Termine und die damit verbundenen Konditionen per Mail durch die Gabriele Danners bestätigt wurden.

b) Die Bestätigung durch Gabriele Danners erfolgt innerhalb einer Woche.  Sollte nach Ablauf einer Woche keine Bestätigung durch Gabriele Danners eingegangen sein, ist man dazu angehalten, die Gabriele Danners telefonisch zu kontaktieren um Fehler bei der technischen Übermittelung (per Mail) auszuschließen und die Bestätigung anzufordern.

c) Gabriele Danners ist dazu berechtigt, eine Beratung ohne Angabe von Gründen abzulehnen; vor allem wenn davon auszugehen ist, dass das benötigte Vertrauensverhältnis nicht zustande kommen wird, oder die Themen und Wünsche des Anfragenden für eine astrologische Beratung nicht geeignet sind. Der Anspruch auf ein Honorar für die bis zum Zeitpunkt der Ablehnung entstandenen Leistungen, einschließlich einer Beratung, bleiben in den genannten Fällen in vollem Umfang erhalten.

 § 3 Inhalt und Zweck der Beratung, Haftung

a) Die Dienste von Gabriele Danners gegenüber dem Klienten beinhalten das Anwenden von Kenntnissen und Fähigkeiten im Rahmen einer astrologischen Beratung oder anderen Beratungsmethoden.

b) Die Ergebnisse der Beratungsmethoden nutzt der Klient eigenverantwortlich. Gabriele Danners haftet keinesfalls für Schäden oder sonstige Folgen aufgrund oder im Zusammenhang mit einer astrologischen Beratung und/ oder Kartenlegen.

c) Welche Methode, ob Astrologie oder Kartenlegen angewendet wird, ergibt sich aus den Themen und Beratungswünschen, welche der Klient äußert. Schriftliche Beratungen finden nicht statt. Die Beratungen erfolgen ausschließlich persönlich oder am Telefon.

c) Der Klient kann nur an einer Beratung teilnehmen oder diese erhalten, wenn der Klient nicht an einer akuten körperlichen oder geistigen Erkrankung leidet. Mit der Inanspruchnahme einer Beratung sowie der Buchung einer Sitzung erklärt der Klient, eigenverantwortlich durch geeignete Maßnahmen sichergestellt zu haben, körperlich sowie geistig nicht akut erkrankt zu sein.

d) Dem Klienten ist bekannt, dass mit den von Gabriele Danners angewandten Methoden keine körperlichen Krankheiten diagnostiziert werden.

e)Dem Klienten ist bekannt, dass eine astrologische Beratung oder Kartenlegen keine Psychotherapie ersetzen und auch nicht den Besuch und die Beratung durch einen Arzt oder Heilpraktiker.

e) Gabriele Danners behält sich vor, die Leistung erst nach dem Ablaufen der Widerrufsfrist gem. § 355 Abs. 1 und 2 BGB zu erbringen. Der Klient wird über den Widerruf regelmäßig in der Rückbestätigung per E-Mail informiert.

§ 4 Absage, Stornierungsgebühr, Ausfall, Garantien

a) Der vereinbarte Sitzungstermin ist ausschließlich für den Klienten reserviert, hinzu kommt die individuelle Ausarbeitung der astrologischen Analyse. Ist der Klient verhindert und kann den gebuchten Sitzungstermin nicht wahrnehmen so kann bis drei Wochen vor dem geplanten Termin, der Termin kostenfrei storniert, bis zwei Wochen vor dem Termin kostenfrei verschoben werden. Ohne rechtzeitige Verschiebung sowie bei Nichterscheinen wird, wie in Bestellpraxen üblich, das vereinbarte Sitzungshonorar zur sofortigen Zahlung fällig. Ein verspätetes Erscheinen zum vereinbarten Termin oder ein verspäteter Anruf, wenn eine Telefonberatung vereinbart ist, wird im Interesse der nachfolgenden Klienten von der gebuchten Zeit abgezogen. Es ist trotzdem der volle Preis gemäß Buchung zu bezahlen.  Telefonate und E-Mailkontakte, die außerhalb der Terminvereinbarung liegen, werden nach Zeitaufwand berechnet, wobei das vereinbarte Stundenhonorar anteilig als Bezugsgröße zugrunde gelegt wird.                                                                                                                          

Die Stornierungsgebühr fällt nicht an, wenn der Klient das Versäumen des Termins nicht verschuldet und er gegenüber Gabriele Danners diesen Umstand unverzüglich schriftlich nachweist, z.B. durch die Vorlage eines ärztlichen Attestes, welches die Unfähigkeit der Teilnahme an der Sitzung bescheinigt oder durch den Nachweis, dass Gabriele Danners ein geringerer oder kein Schaden entstanden ist.

b) Kann Gabriele Danners die Leistungen zum vereinbarten Sitzungstermin wegen Verhinderung nicht erbringen, so kann Gabriele Danners für die eventuell entstandenen Kosten nicht haftbar gemacht werden, insofern die Verhinderung nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht. Bei einer Verhinderung kann ein Ausweichtermin vereinbart werden.

c) Gabriele Danners kann auf die angezielten Sitzungsresultate keine Garantien gewähren, so dass auch keine Erstattungen vorgenommen werden. Dies betrifft auch Angaben über die Geburtsdaten, insbesondere die Geburtszeit und Informationen zu deren Überprüfung. Die Richtigkeit dieser Angaben liegen in der Verantwortlichkeit des Klienten. Stellen sich im Nachhinein die übermittelten Geburtsdaten einschließlich der Geburtszeit als falsch heraus, so erfolgt keine Honorarrückerstattung.

d) Um Resultate erzielen zu können, ist eine aktive Mitwirkung des Klienten wichtig und unumgänglich. Sollte das erforderliche Vertrauensverhältnis nicht mehr gegeben erscheinen, dann ist Gabriele Danners dazu berechtigt die Beratung abzubrechen. Der Klient muss in diesem Fall die volle Vergütung entrichten, wenn dem Klienten der Nachweis nicht gelingt, dass Gabriele Danners ein geringerer oder kein Schaden entstanden ist.

§ 5 Vergütung

a) Gabriele Danners, hat für ihre Dienste Anspruch auf ein Honorar. Es gelten die Sätze, die beim telefonischen oder persönlichen Beratungsgespräch mündlich vereinbart und per E-Mail bestätigt wurden. Die vereinbarten Beratungshonorare für Privatpersonen beinhalten die gesetzliche MwSt. von derzeit 19%.

b) Die Honorarhöhe für Selbständige und Unternehmen ergibt sich aus einem Angebot, die dort enthaltenen Preise sind netto zuzüglich der gesetzlichen MwSt. von derzeit 19%.

c) Die Zahlung der Sitzungsgebühr erfolgt bar am Sitzungstag oder nach Vereinbarung auch per Rechnung oder als Vorauskasse. Je nachdem wie umfangreich die Berechnungen im Rahmen der Vorbereitung für die Beratung anfallen, kann eine Anzahlung fällig werden.
Grundsächlich ist die Sitzungsgebühr sofort nach dem terminierten Sitzungsende fällig. Wird eine Rechnungslegung vereinbart, gilt das auf der Rechnung angegebene Zahlungsziel.

d) Wird die Zahlungsfrist nicht eingehalten, beginnt ein Mahnprocedere. Ab der 2. Mahnung werden die gesetzlichen Verzugszinsen geltend gemacht, zudem eine Kostenpauschale in Höhe von 10,00 €.

e) Die Stornierungsgebühr ist nach dem terminierten Sitzungsende sofort fällig.

§ 6 Vertraulichkeit

Die Klientendaten werden von Gabriele Danners vertraulich behandelt. Weitere Informationen finden Sie unter dem Punkt Datenschutz.

§ 9 Urheberrecht

Alle Materialien und Unterlagen (digital, schriftlich, Audio oder Video), die Gabriele Danners zur Verfügung stellt, unterliegen – soweit nicht anders gekennzeichnet – dem Urheberrecht. Die Weiterverwendung, Reproduktion, Weitergabe, sei es auszugsweise oder in mündlicher, schriftlicher und digitaler Form, erfordert die schriftliche Einverständniserklärung durch Gabriele Danners.

§ 10 Dienstleistungen von Drittanbietern

Gabriele Danners haftet nicht für die Empfehlung von Kontakten zu Drittanbietern. Sie haftet ausdrücklich auch nicht für Kontakte, die durch  Gabriele Danners zu Stande gekommen sind.

§ 11 Meinungsverschiedenheiten

Bei Meinungsverschiedenheiten in Bezug auf den Behandlungsvertrag und den AGB sollten diese gütlich beigelegt werden. Es empfiehlt sich, Gegenvorstellungen, wie auch abweichende Meinungen oder Beschwerden schriftlich der jeweils anderen Vertragspartei vorzulegen.

§ 12 Salvatorische Klausel

Zusätzliche Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Vereinbarungen oder die AGB insgesamt unwirksam sein oder werden, treten an die Stelle der unwirksamen Vereinbarung(en) rechtsgültige Vereinbarungen, die der/den unwirksamen von der Bedeutung her am Nächsten kommen.

§ 13 Gerichtsstand

Gerichtsstand ist der gesetzlich vorgesehene.